Avatar

Herzlich Willkommen im "Always and Forever". Wir sind ein Crossover-Forum bestehend aus The Vampire Diaries , The Originals und Shadowhunter. Wir folgen keinen genauen Serienangaben, sondern gestalten unsere eigene kleine Geschichte. Serienwissen ist hier nicht das Wichtigste - deine Fantasie ist das, was wir brauchen. Schreibe deine Geschichte selbst. du kannst zwischen Seriencharakteren aus den oben genannten Serien wählen oder deinen eigenen Charakter erstellen. Wichtig ist nur, dass du Spaß hast!
Mystic Falls ist einem üblen Zauber zum Opfer gefallen und alle Menschen haben ihre echten Erinnerungen verloren und neue Falsche erhalten. Keiner scheint etwas bemerkt zu haben und niemanden scheint es zu stören. New Orleans hat es ebenso schwer getroffen, doch liegt über dieser Stadt kein Vergesessenszauber. Viel mehr sind es die Originals, die ihre Lasten aus New Orleans tragen. Magische Wunden, die nur schwer heilen treiben sie dazu ihre Heimat zu verlassen, um sich zu erholen. Doch nicht jeder der Mikaelson Familie folgt dem Weg nach Mystic Falls. Rebekah hat es in eine ganz andere Richtung verschlagen, nach New York. Und hier sind die Schattenjäger, die nie Schattenjäger waren, weil es nie einen Grund dazu gab. Es ist wohl mehr Zufall als guter Wille des Universums, dass sich die friedliche Dimension der Schattenjäger mit der gefährlichen und blutdrünstigen Welt der Vampire vermischt. Gefahren gab es in New York bisher nie, doch durch das plötzliche Erscheinen einer Original wird diese friedliche Welt komplett auf den Kopf gestellt...

#1

Dachterrasse (Kai/Damon)

in Event-Flashbacks 14.10.2018 21:36
von Rebekah Mikaelson • 407 Beiträge

Eine schicke, einsame Dachterrasse, die man über eine alte, klapprige Wendeltreppe erreicht. Perfekt zum Knutschen und Ungestört sein. Wenn jemand was anstellen will...



zuletzt bearbeitet 03.11.2018 12:55 | nach oben springen

#2

RE: Dachterrasse

in Event-Flashbacks 25.10.2018 18:37
von Malachai Parker • 27 Beiträge

// "Eine schicke, einsame Dachterrasse, die man über eine alte, klapprige Wendeltreppe erreicht. Perfekt zum Knutschen und Ungestört sein. " --> Dachte mir das passt


Menschenmassen waren wirklich nicht sein Ding. Zu viele Körper, die einen immer wieder irgendwo berühren, der Geruch nach abgestandenem Schweiß, hunderte Stimmen die Lautstark durcheinander plappern. Er war noch nie sehr gesellig und es ist gut möglich, dass ihn seine Zeit in der Gefängniswelt noch weiter hat abstumpfen lassen, aber auf Dauer würde er es unter diesen Parasiten einfach nicht aushalten. Sie lachen und trinken und haben keine Ahnung, dass der nächste Schrecken schon auf sie lauert. Amateure. Nach einem kurzen Zwischenstopp am Buffet – Gott, es gibt hier wirklich alles!! – begibt er sich mit Damon im Schlepptau auf die Dachterrasse des Instituts. Auch hier lümmelten ein paar Menschen - vorrangig Pärchen - herum, welche aber allesamt mit sich selbst beschäftigt waren. Außerdem hatte man von hier aus einen ziemlich guten Blick über das Gelände. Er schiebt sich den letzten Hühnerflügel in den Mund und steht einen Moment unschlüssig mit fettigen Fingern herum, bevor er diese einfach an seiner Hose abschmiert. Er wirft einen Blick über die Barrikade und beobachtet für einige Sekunden die Menschen unter ihnen. So sorglos und fröhlich. Wunderbar. Zum Kotzen. „Wenn du noch ne Runde Spaß haben willst tu es jetzt“ mit einem kurzen Blick deutet er auf die Menschen, welche sich mit ihnen auf der Dachterrasse befanden „Wäre ohnehin besser, wenn niemand mehr hier ist.“ Es war kurz nach elf Uhr, noch eine Stunde bis Mitternacht also. Genug Zeit, um alles in Ruhe vorzubereiten und die Menschen vom Sperrgebiet Terrasse zu verscheuchen. Auf die eine oder andere Weise.


// Ich hab jetzt einfach mal den Mittelteil übersprungen, weil das Event ja nur noch ne Woche läuft. Gesoffen wird dann eben ein andermal xP
@Damon Salvatore



Damon Salvatore ist begeistert!
nach oben springen

#3

RE: Dachterrasse

in Event-Flashbacks 29.10.2018 13:38
von Damon Salvatore • 25 Beiträge

cf: Vor dem Institut
"Fast würde ich behaupten, du wärst sogar dafür verantwortlich..."
Natürlich merkte er an, dass mein Zustand ihm durchaus zusagte. Und ich war mir darüber im Klaren, schon bevor er es gesagt hatte. Deshalb ja auch meine Gedanken bezüglich der Macht, die mich noch immer in ihrem Bann hielt. Die, die ich so noch nicht benennen konnte. Immerhin war er auch für den ausgedehnten Schlaf meiner ehemals Liebsten verantwortlich. Ihre Stimme war es, die mich fort gelockt hatte...
Doch diese Gedanken rissen nur für einen kurzen Augenblick wieder an. Schnell war ich wieder auf das Gespräch zwischen mir und dem Sozipathen konzentriert und bedachte ihn weiterhin mit einem Lächeln, welches auch aufzeigte, dass seine Worte keine Überraschung für mich darstellten. Seine Aussage, nachdem wir einen kurzen "Austausch" über Elena hielten, lies mich dann doch sehr hellhörig werden. Mein erster Gedanke kam ganz klischeehaft daher. Wollte er sie alle umbringen? Denn sicher...tot würden keinem Taschentücher etwas nützen. Doch wäre das sein Stil? Er war doch eher jemand, der lieber etwas spielte und ich konnte mir auch nicht vorstellen, welchen Nutzen er aus dem Tod dieser Leute ziehen sollte. Denn ich wusste, wen er wirklich tot sehen wollen würde. Die letzten Zwillinge des Geminizirkels. Oder hatte sich etwas daran geändert? Statt seinen Worten weitere Fragen folgen zu lassen, sah ich ihn lediglich etwas nachdenklich an. Erst nachdem er mich auf später vertröstete und eine freundschaftliche Geste dazu machte, reagierte ich wieder. Mit einem kurzen Zucken zog ich meine Schulter unter seiner Hand weg. "Nur, weil ich dein Plus 1 auf der Party bin, sind wir noch lange keine Freunde." lies ich ihn wieder voller Sarkasmus und Ironie in meinen Worten wissen. Ein Mensch ohne jegliches Gefühl hatte keine Freunde...und ja, damit meinte ich tatsächlich vorwiegend ihn. Und auch Kai wusste das, genauso wie mir bewusst war, dass er das nur so daher sagte. °Dann lass uns den Laden mal aufmischen!°
Ich folgte ihm...mich fragend, was er vorhatte...denn er tat nichts daran, sich zu verbergen. Ich hingegen setzte die Maske fürs Erste auf, denn neben Kai Parker würde ich auf jeden Fall aufallen. Doch was wiollte ich nicht? Dass man mich erkannte, denn ich war mir sicher, dass es einige Anwesende geben würde, die mich liebend gern wieder in ihre Kreise ziehen und mir meine Menschlichkeit wieder geben würden. Doch...das wollte ich gar nicht.


Der Gang durch die Menschen und anderen Wesen hier erwies sich als einfacher, als gedacht. Niemand, der sich Kai versuchte auch nur annähernd in den Weg zu stellen. Dabei ging mein Blick schneller als gewollt hin und her, suichend nach bekannten Gesichtern. Der Häretiker hatte zudem noch den Nerv, zum Buffet zu gehen und sich vollzustopfen. "Und ich dachte, du isst nur frisch heraus gerissene Herzen...Tja, wie man sich irren kann." kommentierte ich, ehe ich ihm nach oben auf die Dachterrasse folgte. Mit skeptischem Blick beobachtete ich dann, nachdem wir an einem gewissen Punkt angekommen waren, wie er sich die Hände an der Hose abwischte. Seine Worte, die darauf folgten, liesen meine Augen noch einmal über die Terasse schweifen. Als ich ihn wieder ansah, war ein breites Schmunzeln auf meine Züge getreten. Einer Antwort bedurfte es hier meiner Meinung nach nicht, denn mein Blick hatte alles gesagt. Viele junge Menschen... Ein kleines Schlaraffenland.
Mittels Manipulation lies ich die Personen sich in Reih und Glied hintereinander aufstellen und nach und nach in ihren sicheren Tod gehen. Nach und nach ging ich die Reihe ab und vor wem ich stand, der bekam eine Blutleerung a la Damon Salvatore und ich hatte für fast jeden von ihnen einen Spruch parat. Wie war das noch einmal mit den 10 kleinen...Egal. Nun lagen die Leichen da, als hätte man Domino mit ihnen gespielt. Nach meiner kleinen eigenen Party also, sah ich mit blutverschmiertem Mund und Outfit wieder zu Kai. "Ich wusste, dass es sich lohnt zu kommen, aber ich frage mich... was nun die Spitze des Eisbergs werden wird...Was hast du vor?". Genug gewartet. Ich trat auf ihn zu und wollte nun Antworten. Ich war eben aufgeputscht, ungeduldig und neugierig...und...voller Tatendrang.

@Malachai Parker



nach oben springen

#4

RE: Dachterrasse

in Event-Flashbacks 05.11.2018 13:34
von Malachai Parker • 27 Beiträge

Damons Kommentar bezüglich der herausgerissenen Herzen entlockt ihm ein Schmunzeln „Die gibt’s zum Nachtisch.“ Was vermutlich gar nicht mal so falsch war. Die Dachterasse musste für das, was er geplant hatte, leer sein. Wie das von statten geht ist ihm dabei völlig gleich, aber wieso sich nicht gleich ein bisschen Spaß gönnen? Damon scheint seinen Gedankengang zu verstehen, denn er fackelt nicht lang herum und bedient sich direkt am Menschenbuffet. Während Damon also beschäftigt ist bereitet er alles für den großen Showdown vor. Viel ist nicht nötig, denn den Großteil der Arbeit hatte er bereits in Mystic Falls erledigt. Es fehlt nur noch der Feinschliff. Das Amulett, welches ihm Alaric freundlicherweise ausgehändigt hatte, platziert er in einem perfekten Winkel zwischen fünf aufgestellten Kerzen. „Soll ichs dir wirklich verraten und dir so die ganze Spannung nehmen?“ nein, sicher nicht. Denn um den Zauber wirksam werden zu lassen müssten die betroffenen Personen die Stadtgrenze zu Mystic Falls übertreten. Erst dann würde sich ihr Gedächtnis auf 0 zurücksetzen. Wenn er Damon einweiht würde dieser nicht länger einen Grund haben, in seine ‚Heimat‘ zurückzukehren. Aber vielleicht war das auch gar nicht nötig? Er hatte bewiesen, dass man auch so ganz gut Spaß mit ihm haben kann. Doch wie lange würde sein Schalter im Selbstzerstörungsmodus bleiben? Fragen über Fragen. Fakt ist: er weiht ihn nicht ein. Noch nicht. Als es endlich soweit ist und die Turmglocken zur vollen Stunde läuten blendet er alles um sich herum aus. Das hier muss funktionieren, Ablenkungen waren definitiv nicht drin. Er quittiert Damon neben sich und greift nach dessen Hand. Nicht im romantischen Sinne – um Gottes Willen! – sondern um seine Magie zu absorbieren. Der Zauber, den er wirken wird, ist mächtig. Zu mächtig für eine Person allein. Würde er sich selbst als Energiequelle nutzen wäre er tot, bevor er auch nur ansatzweise fertig ist. Das hier erhöht die Chancen deutlich. Er spricht die magischen Worte und wiederholt den Zauber wieder und wieder, um auf Nummer sicher zu gehen. Als schließlich eine magische Druckwelle über sie beide hinwegrollt hört er auf, ein breites Grinsen ziert sein Gesicht. „Fertig.“ Im wahrsten Sinne des Wortes, der Zauber hatte ihn einiges an Kraft gekostet. Aber was tut man nicht alles für ein winziges bisschen Rache. Für Außenstehende war offensichtlich nichts passiert, doch das Ausmaß seiner kleinen Showeinlage würde ziemlich schnell die ersten Auswirkungen zeigen. Nun musste er einfach nur abwarten. „Also dann, auf zur Party?“ sicherlich würde es nicht lang dauern, bis Damon ihn mit Fragen löchert. Um dem aus dem Weg zu gehen schiebt er sich an seinem ‚Freund‘ vorbei und verlässt die Terrasse, um den Abend gebührend ausklingen zu lassen.

@Damon Salvatore



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hayley Marshall-Kenner
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied, gestern 16 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 422 Themen und 2991 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen