Avatar

Herzlich Willkommen im "Always and Forever". Wir sind ein Crossover-Forum bestehend aus The Vampire Diaries , The Originals und Shadowhunter. Wir folgen keinen genauen Serienangaben, sondern gestalten unsere eigene kleine Geschichte. Serienwissen ist hier nicht das Wichtigste - deine Fantasie ist das, was wir brauchen. Schreibe deine Geschichte selbst. du kannst zwischen Seriencharakteren aus den oben genannten Serien wählen oder deinen eigenen Charakter erstellen. Wichtig ist nur, dass du Spaß hast!
Mystic Falls ist einem üblen Zauber zum Opfer gefallen und alle Menschen haben ihre echten Erinnerungen verloren und neue Falsche erhalten. Keiner scheint etwas bemerkt zu haben und niemanden scheint es zu stören. New Orleans hat es ebenso schwer getroffen, doch liegt über dieser Stadt kein Vergesessenszauber. Viel mehr sind es die Originals, die ihre Lasten aus New Orleans tragen. Magische Wunden, die nur schwer heilen treiben sie dazu ihre Heimat zu verlassen, um sich zu erholen. Doch nicht jeder der Mikaelson Familie folgt dem Weg nach Mystic Falls. Rebekah hat es in eine ganz andere Richtung verschlagen, nach New York. Und hier sind die Schattenjäger, die nie Schattenjäger waren, weil es nie einen Grund dazu gab. Es ist wohl mehr Zufall als guter Wille des Universums, dass sich die friedliche Dimension der Schattenjäger mit der gefährlichen und blutdrünstigen Welt der Vampire vermischt. Gefahren gab es in New York bisher nie, doch durch das plötzliche Erscheinen einer Original wird diese friedliche Welt komplett auf den Kopf gestellt...

#1

Vor dem Institut (Kai/Damon)

in Event-Flashbacks 02.10.2018 12:08
von Rebekah Mikaelson • 407 Beiträge

Vor der alten Kathedrale stehen überall Kürbisse mit verschiedenen Fratzen im Gras, Grabsteine und künstliche Knochen ragen aus der Erde, in den Bäumen hängen Spinnennetze. Über der Tür hängt ein riesiges Banner, das alle Gäste willkommen heißt.



zuletzt bearbeitet 03.11.2018 12:52 | nach oben springen

#2

RE: Vor dem Institut

in Event-Flashbacks 16.10.2018 19:11
von Damon Salvatore • 25 Beiträge

New York...
Man sollte meinen, diese Stadt wäre vor Größe kaum noch zu überbieten. Alles war hell...laut und ja... wenn man nicht aupasste, konnte es passieren, dass man sich wie eine kleine Ameise in einem ganzen Haufen fühlte. Wenn man denn fühlen konnte. Und hier lag der Knackpunkt. Keine Gefühle...Kein Gewissen...Nichts, was mich daran hindern konnte, das zu tun, wofür ich hier war. Das Lustige daran? Ich wusste es selbst noch nicht. Ich war mir lediglich sicher, wer mich eingeladen hatte. Allerdings handelte es sich hierbei nicht um den Gastgeber. Das war auch der Grund, weshalb ich noch immer gegenüber es Gebäudes stand, viele Meter davon entfernt. Ich wartete im Schutz der Dunkelheit, bis er beschloss, endlich aufzutauchen. Nein, es war nicht so, dass der Häretiker mir mit einem Mal sympathisch wurde. Einerseits sah ich diesen Abend als eine wunderbare Abwechslung zu meinem... derzeitigen Alltag, der davon bestimmt war, Menschen heran zu schaffen. Ich tat Dinge, die ich nicht wollte... Tötete Menschen, die ich nicht kannte... Kein Wunder also, dass meine Menschlichkeit schon seit geraumer Zeit nicht mehr aktiv in mir vorherrschte, sondern nur noch durch einen Funken in meinem Unterbewusstsein existierte.
Der Drang, aus diesem Bann auszubrechen, war damit überaus gering. Es war leichter... Ich wartete nicht auf Rettung. Es war mir einfach und schlicht egal.
Das hieß aber noch lange nicht, dass ich diese erzwungenen Dinge als meinen Existenzgrund akzeptierte. Deshalb war ich hier.
Und ja, ich hatte mich sogar verkleidet. Mit der schwarzen Maske, die ich gerade in meiner Hand hielt, konnte ich die Party unerkannt betreten. Ich war mir sicher, dass ich hier auf bekannte Gesichter treffen konnte. Doch noch beobachtete ich nur... das Treiben..wie sie heran kamen in ihren mehr oder weniger originellen Kostümen, lachend, schon angeheitert... Nicht nur ein Hauch des Geruchs nach Alkohol, schwappte durch die leichte Nachtluft zu mir herüber. Aber ich blieb unentdeckt, bis...
Schritte die näher kamen, drangen in meine hochsensiblen Ohren. Auch wenn ich mir nicht sicher sein konnte, tippte ich zu 90 Prozent auf Kai Parker.
Nicht nur jetzt waren meine Gedanken bei ihm...Auch noch bevor ich meine Menschlichkeit abgestellt hatte, waren meine Gedanken immer wieder auf den Häretiker gekommen. Wer ausser ihm würde mich uas Mystic Falls haben wollen? Ich stand ihm somit nicht mehr im Weg...In jeglicher Hinsicht. Doch nichts war sicher und inzwischen war es fast irrelevant geworden. Doch etwas in mir glaubte noch immer daran, dass er seine Finger im Spiel hatte. Entweder also...gestand ich mir nicht selbst ein, dass ich vielleicht auch aus diesem Grund hier war, oder... es waren reine Hirngespinste, hervorgerufen durch eine kleine Paranoia, die ihn betraf. Immerhin hätte er es fast geschafft, Elena für gute 80 Jahre in Schlaf zu versetzen...
"Wurde ja auch Zeit..." lies ich ihn wissen, als die Schritte auch für einen Menschen in normaler Hörweite waren. "Ich warte hier schon eine geschlagene halbe Stunde. Aber hey...immerhin weiß ich jetzt, was du zu Weihnachten bekommst...Eine Armbanduhr mit Weckerfunktion." schmiss ich sarkastisch hinterher, ehe er auch schon in mein Blickfeld trat.

@Malachai Parker Falls was nicht hinhaut, gib mir per Pn Bescheid ;-)



nach oben springen

#3

RE: Vor dem Institut

in Event-Flashbacks 18.10.2018 16:25
von Malachai Parker • 27 Beiträge

Da sind sie also. New York fucking City. Die Stadt, die nie schläft. Und die Stadt in der so viele Menschen leben, dass man sie fast schon als Plage bezeichnen könnte. Er ist nicht unbedingt ein Fan der Großstadt, aber keine andere bietet sich so gut an um Unfug zu stiften. Als er von einer Halloweenparty der Extraklasse Wind bekommen hatte hat er also nicht lang gezögert. Natürlich ist er nicht hier um zu feiern, zu tanzen, sich mit irgendwelchen Damen zu unterhalten und sich den Kopf wegzusaufen. Seine Pläne sind tiefgreifender. Die Vorbereitungen sind getroffen, eigentlich fehlt nur noch das große Finale. Als er das Gelände betritt sticht ihm sofort die unglaublich schlechte Deko ins Auge. Leuchtende Totenköpfe, Kürbisse mit Gesichtern, Spinnenweben die aussehen wie gerupfte Schafe, Kunstblut… Amateure. Würde er eine Party schmeißen wäre echtes Blut an den Wänden, keine halben Sachen. Damon steht bereits im Schutz der Bäume und wartet auf ihn. Er hatte ihn aus einem ganz bestimmten Grund hierher geholt und eigentlich nicht wirklich damit gerechnet, dass er seine ‚Einladung‘ annehmen würde. Aber hier ist er. Der empathielose, mörderische Damon. Noch bevor er bei ihm angekommen ist hört er seine Worte und lacht auf „Der König kommt nie zu spät. Er kommt genau dann, wenn er es für angemessen hält.“ Ein billiger Spruch den er mal aus irgendeinem genauso billigen Film aufgeschnappt hatte, aber das tut nichts zur Sache. Er würde sein Zuspätkommen sicher nicht rechtfertigen. „Eine halbe Stunde erst? Verdammt, ich dachte es wäre schon später.“ Seine Bemerkung bezüglich der Uhr lässt ihn schmunzeln. Weckfunktion also? „Vielleicht hättest du die lieber Elena schenken sollen.“ Bam, bam, bam. Eigentlich war er nicht hier um Damon zu provozieren, aber die Vorlage war einfach zu gut. Wobei Damon vermutlich gar nicht darauf reagieren würde, schließlich empfand er zum aktuellen Zeitpunkt rein gar nichts mehr. Als sein Blick auf die Maske in Damons Hand fällt muss er Schmunzeln „Du gehst als Zorro? Nett.“ Natürlich sieht Damons Kostüm nicht annähernd wie Zorro aus, aber mit diesem ganzen neumodischen Quatsch kennt er sich einfach nicht aus, und es ist ihm auch egal. Er selbst war vollkommen unverkleidet. Sollte jemand fragen, er ist als Soziopath hier. Oder als Massenmörder. Oder als Gott. Alle Antworten sind richtig. Und warum er das tut? Ganz einfach: er liebt es zu provozieren. Sollen die Leute ruhig wissen, dass er hier ist. Umso spannender wird’s am Ende. „Also dann, schon jemanden entdeckt?“ Laut seinen Informationen war halb Mystic Falls an diesem Abend anwesend. Viele altbekannte Gesichter. Und viele Leute, die es zu bespaßen gilt.

@Damon Salvatore



nach oben springen

#4

RE: Vor dem Institut

in Event-Flashbacks 19.10.2018 12:02
von Damon Salvatore • 25 Beiträge

Ich hatte regelrecht auf eine solche Antwort gewartet, als Kai sich endlich blicken ließ und mir diese ohne Umschweife lieferte. Der König... ein müdes Lächeln erreichte meine Züge und ich konnte das einfach nicht unkommentiert lassen. "Der König von Spinnertown... Einbildung ist auch eine Bildung..." halb gesagt, halb gemurmelt kamen diese Worte über meine Lippen. Ja, auch wenn ich meine Gefühle abgestellt hätte, war Kai doch noch immer Kai in meinen Augen. Nur war es mir jetzt möglich ihn in meiner Nähe zu dulden, ja sogar mit ihm eine Konversation zu führen und mehr. Es war egal...
Meine erwidernden Worte waren also nicht von Wut oder ändern Emotionen geleitet. Kein Hass... Nur Gequatsche...
Ehe er Elena erwähnte. Nein, seine Aussage holte mich nicht aus diesem Zustand heraus, aber es war unabwendbar, dass damit dieser minimale Funke, der noch immer ein kleines Stück Menschlichkeit umschloss, für einen kurzen Moment wieder etwas auslöste. Doch so schnell wie es gekommen war, war es auch wieder vorbei.
"Nein, sie bekommt eine große Packung Taschentücher... Die wird sie brauchen..." gab ich also zurück, merkbar monoton und trocken.
"Ich vergesse immer wieder, wie wenig Ahnung du hast..." merkte ich dann an, wieder gespickt von etwas Sarkasmus. Mein Kostüm war nicht ohne Grund so gewählt, denn wenn man die Geschichte kannte, war es auch möglich die Ironie an meinem Kostüm zu erkennen... Die Ironie zu meinem derzeitigem Leben. Es störte mich nicht, dass Kai keine Ahnung davon hatte. In erster Linie wollte ich einfach nicht erkannt werden. Ich wusste ja noch nicht, was er vor hatte...
Seine Frage könnte sowohl taktisch, als auch einfach aus der Luft gegriffen sein... Egal wie, ich berichtete.
"Ein paar bekannte Gesichter... Ja..." gab ich zu und sah ihn dann an. "Du gehst dann wohl als Massenmörder?". Die erkannte mam schließlich auch nicht auf den ersten Blick. Damit spielte ich auf Jo s und Rics Hochzeit an. "Wirst du mir jetzt erklären, warum wir hier sind...oder ist das ein Geheimnis?". Ich hob die Arme und deutete mit einer Geste etwas passendes an.

@Malachai Parker



nach oben springen

#5

RE: Vor dem Institut

in Event-Flashbacks 25.10.2018 18:22
von Malachai Parker • 27 Beiträge

„Hab ich schon mal erwähnt, dass du mir so ganz ohne Emotionen um einiges besser gefällst?“ ein kleines, fieses Grinsen stiehlt sich auf sein Gesicht, während er Damon ansieht, welcher seinen Spruch bezüglich Elena mit einem gar nicht mal so schlechten Konter abtut. „Wenn wir fertig sind wird sie keine Taschentücher mehr brauchen, glaub mir.“ Sie und ganz Mystic Falls würden andere Sorgen als verflossene Liebschaften haben, aber davon weiß natürlich noch niemand etwas. Nicht mal Damon. Aber natürlich kommt die Frage, wieso sie hier sind, sofort. Er seufzt und legt Damon eine Hand auf die Schulter, als wären sie dicke Kumpels „Das erfährst du noch früh genug, mein Freund.“ Er würde seinen Plan sicher nicht gefährden, indem er nun unnötige Details rumposaunt. Damon würde zwar aller Wahrscheinlichkeit nach keine Gefahr darstellen, aber in diesem Punkt geht er lieber auf Nummer sicher. Sein Kommentar bezüglich seiner nicht vorhandenen Kostümwahl als Massenmörder quittiert er mit einem Grinsen „Du hast es erfasst.“ Das Leben kann ja so einfach sein, wenn man sich um nichts und niemanden schert. Und aus diesem Grund plänkelt er auch gar nicht länger herum. Nachdem Damon ihm berichtet hat, wen er bereits gesehen hat, deutet er mit einem Kopfnicken auf das Institut und setzt sich fast zeitgleich in Bewegung „Dann lass uns den Laden mal aufmischen!“ Dass er ohne jegliche Deckung und ohne sich zu tarnen mitten in die Höhle des Löwen stolziert ist ihm durchaus bewusst. Aber er wäre nicht er wenn er nicht bewusst provozieren würde. Außerdem ist es egal, ob ihn jemand erkennt oder nicht. In wenigen Stunden würde bereits alles anders sein und niemand würde sich mehr daran erinnern können. Únd ihn vor den Augen all dieser unschuldigen und nicht ganz so unschuldigen Menschen umzubringen würde niemand wagen, right?

--> Dachterrasse
@Damon Salvatore



Damon Salvatore ist begeistert!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hayley Marshall-Kenner
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied, gestern 16 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 422 Themen und 2991 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen